DER TAG

Gleichbleibende Rituale schaffen einen pädagogischen Rahmen und somit eine Sicherheit und Ordnung im Kindergartenalltag.
Deshalb ist auch der tägliche Ablauf in verschiedene Abschnitte gegliedert, welche aber gleichzeitig genügend Freiraum zur ganzheitlichen Entwicklung bieten.

Je nach der gebuchten Stundenanzahl beginnt der Tag ab 7 Uhr beziehungsweise 7:30 Uhr. Die Bringphase endet um 9 Uhr.
Jeden Vormittag gibt es einen Morgenkreis, der den Kindern die Möglichkeit bietet von sich zu erzählen, Lieder zu singen, Spiele zu spielen, den Kindergartentag zu besprechen oder alles Weitere was ansteht.


Der Vormittagsbereich ist geprägt von ausgiebigen Freispielphasen. Diese können im Außenbereich, wie auch in den Räumen der Einrichtung stattfinden. Im Freispiel gestalten die Kinder ihr Spiel selbst. Sie entscheiden frei, womit sie sich beschäftigen, wo und mit wem sie spielen möchten. 

Die anregende Situation im Freispiel wirkt sich positiv auf die Entwicklungsfortschritte des Kindes aus. Indem das Kind seine Fähigkeiten aus eigenem Antrieb heraus erprobt, Erlerntes anwendet und Neues ausprobiert, macht es – ganz beiläufig – bedeutende Lernfortschritte hin zur nächsthöheren Stufe seiner individuellen Entwicklung.

Darüber hinaus festigen sich im freien Spiel motivationale Strukturen. Die Fähigkeit, sich selbst zu motivieren, die sogenannte intrinsische Motivation, ist entscheidend für die Lernfreude. Dies ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für den schulischen Lernerfolg und das lebenslange Lernen.

Während dieser Zeit finden verschiedene Angebote statt, die die Kinder wahrnehmen können.


Zwischen 12 Uhr und 12:15 Uhr endet für einige Kinder der Kindergartentag. Für alle anderen gibt es dann das Mittagessen, welches gruppenintern stattfindet. Das Mittagessen liefert uns ein regionaler Caterer (mehr dazu im Bereich "Verpflegung").

Anschließend findet eine Ruhephase statt, in der die Kinder es sich mit ihren eigenen Kissen bei einem Hörspiel, einer Traumreise oder eine Geschichte gemütlich machen. Auch hierbei wird individuell auf die Bedürfnisse der Kinder eingegangen und geschaut, was das Kind gerade braucht um zur Ruhe zu kommen.

Nach dieser Zeit beginnt der Nachmittag, welcher von einer Freispielphase geprägt ist. Zwischen 13:45 Uhr und 16 Uhr können die Kinder, welche über Mittag bleiben, abgeholt werden.